Am 9. Mai 2018 machte die Jahrgangsstufe 11, der gymnasialen Oberstufe (GOST71 und GOST72) vom Berufskolleg für Technik Lüdenscheid, einen Exkursionstag ins Rheinland. Dabei informierten sich die angehenden Abiturienten über die Geschichte des Kalten Krieges, sowie der Nachkriegszeit in Deutschland.

Zuerst stand auf dem Programm der Regierungsbunker in Ahrweiler, welcher im Kalten Krieg als Schutz vor einem atomaren Angriff erbaut wurde, um die damalige Regierung im schlimmsten Fall schützen zu können.GRENZDiskussion GOST

Die Führung wurde von einem ehemaligen Offizier der Bundeswehr übernommen, der teils noch als Augenzeuge, die Kriegsszenarien im Ernstfall einer NATO Übung erlebt hatte und daher den Schülern viele hochinteressante Fakten und Erlebnisse über den Bunker schildern konnte.

Im Anschluss ging es weiter zum „Haus der Deutschen Geschichte“ nach Bonn, wo der Schwerpunkt der dortigen Führung in der Nachkriegszeit und Gründungszeit von BRD und DDR lag, die an Hand von Ausstellungsstücken der Zeit detailliert über die Geschichte informierten.

Als Fazit, kann man nur sagen, dass es sich wiedermal gelohnt eine Exkursion zu erleben, wo nicht nur die technischen, sondern vor allem auch historische und gesellschaftliche Aspekte im Mittelpunkt standen.

Text: P. Mundinger GOST 71

Bilder: K. Cioch GOST 71 und J. F. Klein GOST 72