Beitragsseiten

 

Zielgruppen und Ziele

Unsere Zielgruppe

Gesellen und Facharbeiter mit Berufspraxis aus den Metallberufen.

Aufnahmevoraussetzungen:

Abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf der Metalltechnik und eine Berufstätigkeit von mindestens 1 Jahr oder eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens 5 Jahren (vgl. § 5 APO-BK, Anlage E) in einem einschlägigen Beruf der Metalltechnik. 

Ausbildungsziele

  • Der Bildungsgang dient der beruflichen Weiterbildung und baut auf der beruflichen Erstausbildung und Berufserfahrung auf. Unter bestimmten Bedingungen kann die Fachhochschulreife erworben werden.
  • Die Ausbildung soll Absolventinnen und Absolventen befähigen, Führungsaufgaben zu übernehmen. Sie führt zu staatlichen Abschlüssen und zu Teilabschlüssen der beruflichen Weiterbildung
  • Die Ausbildung in der Fachschule fördert und erweitert die Teamfähigkeit. Schwerpunkt ist das eigenverantwortliche und selbständige Lernen.

    Am Ende der Ausbildung steht das Fachschulexamen, das aus 3 schriftlichen Prüfungen besteht. Nach bestandener Examensprüfung sind die Absolventinnen und Absolventen berechtigt, den Titel "Staatlich geprüfte Technikerin" bzw. "Staatlich geprüfter Techniker" zu tragen.

    Die 1. Hälfte der Ausbildung schließt - sofern nicht vorhanden - mit der Fachoberschulreife ab. Zudem kann optional während der Ausbildung der Ausbilderschein (Fach: Berufs- und Arbeitspädagogik) erworben werden.

 

Perspektiven

  • Innerhalb der Fachschulausbildung kann jede Absolventin und jeder Absolvent die Fachhochschulreife erlangen.

    Voraussetzung ist das Bestehen eines 4. Examens im Bereich Mathematik/Naturwissenschaften
  • Das Bestehen der Staatsprüfung berechtigt zum Besuch von Aufbaubildungsgängen (z. B. Technische Betriebswirtschaft), die u.a. zur Vorbereitung auf die unternehmerische Selbständigkeit beitragen können.

 

Vorteile:

Der Abschluss der Fachschule kann von der zuständigen Stelle ganz oder in Teilen auf die Meisterprüfung angerechnet werden. (vgl. § 1(6) APO-BK, Anlage E)  


Organisation und Inhalte

Stundentafel

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Entwicklung und Konstruktion von Produkten und Betriebsmitteln
  • Herstellen von Produkten und Betriebsmitteln
  • Betriebliches Management
  • Projektarbeit

 

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Fremdsprache (Englisch)
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Betriebs- und Personalwirtschaft

Differenzierungsbereich:

  • Mathematik1
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Spezielle Kommunikationstechnik

Ausbildungszeit:

2 Jahre in Vollzeitform, ca. 30 Unterrichtsstunden pro Woche.
Unterrichtszeiten: 7:30 bis 14:15 Uhr


Unterrichtsbeginn: nach den Sommerferien  


 

Anmeldung

Die Anmeldefrist läuft bis Ende Februar. Anmeldeformulare sind im Schulbüro erhältlich oder können hier über unsere Homepage bezogen werden.

Möglich ist auch die Online-Anmeldung auf: www.schueleranmeldung.de

Zur Anmeldung wird außerdem ein tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild benötigt, das letzte Schulzeugnis der allgemeinbildenden Schule, das Berufsabschlusszeugnis und der Facharbeiter-/Gesellenbrief sowie der Nachweis der erforderlichen Berufspraxis. 

 

Ansprechpartner

Markus Dommes (Bereichsleiter Fachschule für Technik): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Antonia Uhlig (Bildungsgangleiterin): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


 Anmeldeformular der Fachschule für Technik
AnmeldungFSTechnik.pdf:

Clicke zum Download


Anmeldeformular des Aufbaubildungsgangs Technische Betriebswirtschaft
AnmeldungFSAufbau.pdf:

Clicke zum Download