Beitragsseiten

Zielgruppe/Beschreibung des Ausbildungsberufs

Der Ausbildungsberuf Mechatroniker spricht speziell diejenigen an, die Spaß an der Technik haben und den ganzheitlichen Blick auf ein mechatronisches System erlernen wollen.

Wesentliche Schwerpunkte sehen wie folgt aus:

  • Herstellen, Installieren und Realisieren mechatronische Teil- und Gesamtsysteme.
  • Untersuchung betrieblicher Organisationsstrukturen sowie die Planung und Organisation betrieblicher Arbeitsabläufe.
  • Informations-, Stoff- und Energieflüsse in mechatronischen Systemen und Anlagen untersuchen, wobei das methodengeleitete Vorgehen im Vordergrund steht.

Instandsetzen und Warten von Maschinen, Fehlersuche in komplexen Anlagen, Planen und Programmieren im Bereich der Steuerungstechnik von automatisierten Systemen, all das sind alltägliche Tätigkeiten des Mechatronikers.

Mögliche Arbeitseinsätze durch Montagetätigkeiten im Bereich der Inbetriebnahme zeichnen zusätzlich die berufliche Tätigkeit aus.

Voraussetzungen

Es gibt keine vorgeschriebene Schulausbildung. Ideal ist jedoch ein Realschulabschluss oder die Allgemeine Hochschulreife.

Zusätzlich sind folgende Fähigkeiten hilfreich:

  • Gute mathematische und naturwissenschaftliche Kenntnisse
  • Handwerkliches Geschick
  • Interesse an technischen Zusammenhängen und die Bereitschaft sich neuen technischen Entwicklungen zu stellen